BME-Region Bremen-Weser-Ems

Einer der maßgeblichen Hebel zur Einkaufskostenoptimierung ist die Bündelung von Beschaffungsvolumina; das ist unlängst bekannt. Bei Konstruktionsteilen ist dies jedoch deutlicher schwieriger als bei Normteilen. Aufgrund der hohen Artikelvielfalt und der zum Teil geringen Beschaffungswerte, fallen viele Teile durch das Raster einer ABC-XYZ-Analyse. Erschwerend hinzu kommt, dass in der Praxis die Datenqualitäten nicht die optimale Basis für dieses Vorhaben stellen.

Im Vorfeld von „klassischen" Beschaffungskosten-Optimierungsprojekten müssen die Daten zunächst mühselig und manuell aufbereitet werden. Dies kostet Zeit und ist äußerst fehleranfällig. Zudem lassen sich Einsparungspotenziale mit konventionellen Tools und Berechnungsmethoden nicht exakt bestimmen.

Die Veranstaltung erläutert leicht verständlich anhand von Praxisbeispielen, welche Erfolge sich im Rahmen eines Target-Costing-Projektes verbunden mit einer Open-Book-Kalkulation mit klassischen Ansätzen realisieren lassen und zeigt darauf aufbauend auf, welche Mehrwerte intelligente Softwarelösungen bieten:

  • Voll automatisiertes Materialgruppenmanagement
  • Geometriebasierte Gleichteile- und Ähnlichteile-Erkennung
  • Voll automatisierte Datenaufbereitung und Konsolidierung aller relevanter Kostentreiber von ERP-, CAD-, PDM- und Zeichnungsdaten (PDFs)
  • Logische Sollkostenberechnung von bestehenden und neuen Zeichnungsteilen anhand der firmeneigenen Einkaufshistorie
  • Ermittlung von faktenbasierten Einsparungspotentialen


Über den Referenten: Dipl.-Kfm. (FH) Sebastian Ull

Sebastian Ull ist Manager bei der Leannova GmbH und verfügt über langjährige Berufserfahrung im Einkaufsumfeld, unter anderem als Einkaufsleiter und Interimsmanager. Seine Beratungs- und Tätigkeitsschwerpunkte liegen in der Einkaufsstrukturoptimierung, der Beschaffungs- und Prozesskostenoptimierung sowie der Restrukturierung und des Changemanagements.

Informationen

Weiterempfehlen